Service für
Selbstständige

Selbstständige

Wir wissen, dass Du als Einzelunternehmer oder Freelancer spezifische steuerliche Bedürfnisse hast, die spezielle Fachkenntnisse und individuelle Betreuung erfordern. Wir sind hier, um Dir bei Deinen steuerlichen Angelegenheiten zu helfen und Dir den Rücken freizuhalten, damit Du Dich auf Dein Kerngeschäft konzentrieren kannst.

Wir stehen Dir bei allen steuerlichen Fragen zur Seite und helfen Dir dabei, Deine steuerlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Wir unterstützen Dich bei der Einrichtung und Führung einer ordnungsgemäßen Buchhaltung und erstellen auf Wunsch regelmäßige Finanzberichte, um Dir einen klaren Überblick über Deine finanzielle Situation zu geben.

Unser Ziel ist es, Dich dabei zu unterstützen, Deine steuerliche Belastung zu minimieren und mögliche Steuervorteile zu identifizieren. Wir helfen Dir bei der Entwicklung einer langfristigen steuerlichen Strategie, die Dein Geschäftswachstum unterstützt und gleichzeitig die Einhaltung aller steuerlichen Vorschriften gewährleistet.

Bei unserer Kanzlei legen wir großen Wert auf eine vertrauensvolle und langfristige Beziehung zu unseren Mandanten. Wir möchten Dein Partner sein und Dich auf dem Weg zu Deinem unternehmerischen Erfolg begleiten. Unsere Qualität, Zuverlässigkeit und Professionalität sind die Grundlagen unserer Arbeit.

Unternehmensgründung Einzelunternehmen

Die Gründung eines Einzelunternehmens ist ein bedeutender Schritt für Unternehmerinnen und Unternehmer. Bei einer solchen Unternehmensgründung gibt es verschiedene steuerliche Aspekte, die berücksichtigt werden sollten. 

Ein wichtiger steuerlicher Aspekt bei der Gründung eines Einzelunternehmens betrifft die Wahl der Rechtsform. Im Falle eines Einzelunternehmens handelt es sich um eine Personengesellschaft, bei der die Unternehmerin oder der Unternehmer persönlich für sämtliche geschäftlichen Verpflichtungen haftet. Diese Rechtsform hat steuerliche Auswirkungen, die bei der Gründung zu beachten sind.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die steuerliche Erfassung des Unternehmens. Nach der Gründung eines Einzelunternehmens muss dieses beim Finanzamt steuerlich erfasst werden. Hierbei ist es wichtig, alle relevanten Informationen anzugeben, wie beispielsweise die Art der Tätigkeit, den geschätzten Umsatz und die voraussichtlichen betrieblichen Kosten. Eine korrekte steuerliche Erfassung stellt sicher, dass das Unternehmen die steuerlichen Pflichten erfüllt und die gesetzlichen Vorgaben einhält.

Die Umsatzsteuer ist ein weiterer zentraler Aspekt, der bei der Unternehmensgründung zu berücksichtigen ist. Je nach Art der Tätigkeit und dem voraussichtlichen Umsatz kann es notwendig sein, sich beim Finanzamt für die Umsatzsteuer anzumelden. Eine frühzeitige Klärung der Umsatzsteuerpflicht und eine korrekte Anmeldung beim Finanzamt helfen, potenzielle Probleme und Verzögerungen zu vermeiden.

Ob Kleinunternehmerregelung oder die Soll- bzw. Istbesteuerung – es gibt einige Punkte, bei denen eine Steuerberatung von Vorteil sein kann.

Unternehmensgründung Freelancer

Die Gründung eines Unternehmens als Freelancer ist eine häufig gewählte Option für selbstständige Fachkräfte. Bei einer solchen Unternehmensgründung gibt es verschiedene steuerliche Aspekte, die berücksichtigt werden sollten. 

Ein wichtiger Punkt bei der Gründung eines Freelancer-Unternehmens betrifft die Wahl der Rechtsform. In den meisten Fällen entscheiden sich Freelancer für eine Einzelunternehmung. Hierbei handelt es sich um eine Personengesellschaft, bei der der Freelancer persönlich für alle geschäftlichen Verpflichtungen haftet. Diese Rechtsform hat steuerliche Auswirkungen, die bei der Gründung zu beachten sind. 

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die steuerliche Erfassung des Unternehmens. Nach der Gründung als Freelancer muss das Unternehmen beim Finanzamt steuerlich erfasst werden. Hierbei ist es wichtig, alle relevanten Informationen anzugeben, wie beispielsweise die Art der Tätigkeit, den geschätzten Umsatz und die voraussichtlichen betrieblichen Kosten. Eine korrekte steuerliche Erfassung stellt sicher, dass das Unternehmen die steuerlichen Pflichten erfüllt und die gesetzlichen Vorgaben einhält.

Ein wesentlicher Bestandteil der steuerlichen Berücksichtigung bei der Gründung eines Freelancer-Unternehmens betrifft die Einkommensteuer. Als Selbstständiger muss der Freelancer seine Einkünfte selbst versteuern und entsprechende Steuervorauszahlungen leisten. Es ist wichtig, die steuerlichen Pflichten im Zusammenhang mit der Einkommensteuer zu verstehen und die Einnahmen und Ausgaben des Unternehmens ordnungsgemäß zu dokumentieren.

Einnahmenüberschussrechnung

Die Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) ist eine wichtige steuerliche Methode zur Ermittlung des Gewinns oder Verlusts von Unternehmen. Bei der EÜR werden alle Einnahmen und Ausgaben eines Geschäftsjahres gegenübergestellt, um den Gewinn oder Verlust zu ermitteln. 

Ein wichtiger Aspekt bei der EÜR ist die vollständige und genaue Erfassung aller Einnahmen und Ausgaben des Unternehmens. Hierbei ist es wichtig, sämtliche Geschäftsvorfälle zu dokumentieren, wie beispielsweise Rechnungen, Quittungen, Kontoauszüge und Verträge. Nur mit einer vollständigen Erfassung der Einnahmen und Ausgaben kann eine korrekte EÜR erstellt werden.

Des Weiteren ist es wichtig, die steuerlichen Vorschriften und Regelungen bei der Ermittlung des Gewinns oder Verlusts zu beachten. Es gibt bestimmte Ausgaben, die steuerlich abzugsfähig sind, wie beispielsweise Betriebsausgaben, Werbungskosten oder Abschreibungen auf Anlagevermögen. Es ist von großer Bedeutung, sich mit den steuerlichen Regelungen vertraut zu machen und sicherzustellen, dass alle relevanten Ausgaben ordnungsgemäß berücksichtigt werden.

Umsatzsteuererklärung

Die Umsatzsteuererklärung ist ein zentraler Bestandteil der steuerlichen Verpflichtungen von Unternehmen. Bei der Erstellung der Umsatzsteuererklärung gibt es verschiedene steuerliche Aspekte, die berücksichtigt werden sollten. 

Ein wichtiger Punkt bei der Umsatzsteuererklärung betrifft die korrekte Erfassung und Abrechnung der Umsatzsteuer. Unternehmen müssen ihre Umsätze und Vorsteuerbeträge sorgfältig dokumentieren und die entsprechenden Umsatzsteuerbeträge berechnen. Hierbei ist es wichtig, die steuerlichen Vorschriften zu beachten und sicherzustellen, dass alle relevanten Umsätze und Ausgaben berücksichtigt werden.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Fristeneinhaltung bei der Abgabe der Umsatzsteuererklärung. Die Umsatzsteuererklärung muss in der Regel quartalsweise oder jährlich beim Finanzamt eingereicht werden. Es ist wichtig, diese Fristen einzuhalten, um Sanktionen wie Verspätungszuschläge oder Bußgelder zu vermeiden. .

Feststellungserklärung

Die Feststellungserklärung ist ein bedeutender Schritt im Rahmen der steuerlichen Verpflichtungen von Personengesellschaften und Erbengemeinschaften. Sie dient der Ermittlung und Aufteilung des steuerlichen Gewinns oder Verlusts auf die einzelnen Gesellschafter oder Mitglieder einer Erbengemeinschaft. Bei der Erstellung der Feststellungserklärung gibt es verschiedene steuerliche Aspekte, die berücksichtigt werden sollten, und es ist äußerst wichtig, diese korrekt dem Finanzamt anzuzeigen.

Ein zentraler Punkt bei der Feststellungserklärung betrifft die Erfassung und Überprüfung der Einkünfte, Ausgaben und Vermögenswerte der Gesellschaft oder der Erbengemeinschaft. Alle relevanten Informationen müssen sorgfältig dokumentiert werden, um eine korrekte Gewinnaufteilung zu ermöglichen. Dazu gehören beispielsweise Einnahmen aus Gewerbebetrieb, Vermietung und Verpachtung, Kapitalerträge, aber auch Ausgaben wie Betriebskosten, Zinsen oder Abschreibungen.

Des Weiteren ist es wichtig, die steuerlichen Regelungen zur Gewinnaufteilung zu beachten. Hierbei können individuelle Vereinbarungen, Gesellschaftsverträge oder auch erbrechtliche Regelungen eine Rolle spielen. Es ist essentiell, diese Regelungen ordnungsgemäß umzusetzen und sicherzustellen, dass die Gewinne oder Verluste entsprechend den vereinbarten Kriterien auf die Gesellschafter oder Mitglieder der Erbengemeinschaft verteilt werden.

Vermögensverwaltende Familiengesellschaften​​

Vermögensverwaltende Familiengesellschaften werden häufig von Selbstständigen genutzt, um ihre privaten Vermögenswerte zu verwalten und steuerliche Vorteile zu erzielen. Bei der steuerlichen Gestaltung und Führung solcher Gesellschaften gibt es verschiedene Aspekte, die berücksichtigt werden sollten. 

Ein zentraler Punkt bei der steuerlichen Berücksichtigung von vermögensverwaltenden Familiengesellschaften ist die Abgrenzung zwischen privater und geschäftlicher Nutzung. Selbstständige nutzen oft solche Gesellschaften, um private Vermögenswerte wie Immobilien, Wertpapiere oder Beteiligungen zu verwalten. Es ist wichtig, klare Grenzen zwischen der privaten Vermögensverwaltung und der selbstständigen Tätigkeit zu ziehen, um steuerliche Vorteile zu erzielen. Dazu gehören beispielsweise die klare Trennung der Vermögenswerte und Einnahmen sowie die getrennte Buchführung und Dokumentation.

Des Weiteren ist die richtige steuerliche Einordnung der Familiengesellschaft von großer Bedeutung. Es gibt verschiedene Rechtsformen wie die GmbH, die KG oder die GbR, die für eine vermögensverwaltende Familiengesellschaft gewählt werden können. Die Wahl der passenden Rechtsform hat Auswirkungen auf die steuerliche Behandlung und die Möglichkeiten der Gewinnverteilung. Es ist wichtig, die steuerlichen Konsequenzen der gewählten Rechtsform zu verstehen und diese korrekt dem Finanzamt zu melden.

Gestaltungsberatung

Die Gestaltungsberatung bei einem Steuerberater bezieht sich auf die Beratung und Unterstützung, um Deine steuerlichen Angelegenheiten optimal zu gestalten. Dabei werden legale Strategien und Maßnahmen entwickelt und umgesetzt, um Deine Steuerlast zu minimieren und steuerliche Vorteile zu erzielen.

Dein Steuerberater analysiert Deine individuelle Situation, einschließlich Deiner Einkommensquellen, Vermögenswerte, geschäftlichen Aktivitäten und persönlichen Umstände. Auf dieser Grundlage werden maßgeschneiderte Lösungen entwickelt, die auf Deine spezifischen Bedürfnisse und Ziele abgestimmt sind.

Die Gestaltungsberatung umfasst verschiedene Bereiche wie die Wahl der optimalen Rechtsform für Dein Unternehmen, die Strukturierung Deiner Vermögenswerte, die Nutzung von Steuervorteilen und -anreizen, die Berücksichtigung von Steuergesetzen und -verträgen, die Planung von Nachfolgeregelungen und die Umsetzung von steuereffizienten Transaktionen.

Der Zweck der Gestaltungsberatung besteht darin, Dir zu helfen, Deine steuerliche Situation zu optimieren, Steuerzahlungen zu reduzieren und Deine finanziellen Ressourcen effektiv einzusetzen. Dein Steuerberater arbeitet eng mit Dir zusammen, um wertvolle Einblicke, Lösungen und Empfehlungen zu geben, damit Du Deine Steuerbelastung minimieren und Deine finanziellen Ziele erreichen kannst.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Gestaltungsberatung immer innerhalb der gesetzlichen Rahmenbedingungen erfolgt. Dein Steuerberater arbeitet nach den geltenden Steuergesetzen und stellt sicher, dass die vorgeschlagenen Gestaltungsmaßnahmen im Einklang mit den rechtlichen Bestimmungen stehen. 

Planung

Die gemeinsame “Planung” mit Deinem Steuerberater unterstützt Dich dabei, verschiedene Aspekte zu beachten, wie die Umsatzplanung, die Überschuss-/ Gewinnplanung sowie die Planung der Steuervorauszahlungen unter Berücksichtigung der Liquidität Deines Unternehmens.

  • Gründungsplanung: Dazu gehört beispielsweise die Wahl der optimalen Rechtsform für das Unternehmen, die Berücksichtigung von steuerlichen Änderungen oder die Nutzung von steueroptimierten Altersvorsorge- und Vermögensaufbaustrategien.
  • Umsatzplanung: Dein Steuerberater hilft Dir dabei, die erwarteten Umsätze Deines Unternehmens für einen bestimmten Zeitraum zu prognostizieren und zu planen. Durch die Analyse vergangener Umsätze und die Berücksichtigung von Markttrends erhältst Du eine realistische Einschätzung der steuerlichen Auswirkungen. Dadurch kannst Du Dich besser auf kommende Herausforderungen vorbereiten.
  • Überschuss-/ Gewinnplanung: Gemeinsam mit Deinem Steuerberater entwickelst Du eine strategische Planung für die Verteilung der erwarteten Überschüsse und Gewinne Deines Unternehmens, um die Steuerprogression optimal auszunutzen. Dabei werden realistische Ziele gesetzt, Investitionen berücksichtigt und steuerliche Aspekte optimiert. 
  • Planung der Steuervorauszahlungen: Dein Steuerberater unterstützt Dich dabei, die zu zahlenden Steuern im Voraus zu schätzen und die Zahlungen entsprechend den steuerlichen Vorgaben zu organisieren. Dabei wird Deine persönliche Liquiditätssituation berücksichtigt, um sicherzustellen, dass Du Deine steuerlichen Verpflichtungen fristgerecht erfüllen kannst.

Außergerichtliche Rechtsbehelfe​

Außergerichtliche Rechtsbehelfe spielen eine bedeutende Rolle für Selbstständige, insbesondere wenn es um steuerliche Angelegenheiten geht. In Fällen, in denen Unstimmigkeiten oder Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Selbstständigen und dem Finanzamt auftreten, können außergerichtliche Rechtsbehelfe eine Möglichkeit bieten, um die Situation zu klären und potenzielle steuerliche Konflikte zu lösen. 

Wir empfehlen die genaue Dokumentation aller relevanten Unterlagen und Nachweise. Selbstständige sollten sämtliche steuerlichen Unterlagen, wie beispielsweise Steuerbescheide, Steuererklärungen, Verträge und weitere relevante Dokumente, sorgfältig aufbewahren und gut strukturiert verwalten. Eine vollständige und nachvollziehbare Dokumentation bildet die Grundlage für eine erfolgreiche außergerichtliche Auseinandersetzung mit dem Finanzamt. Gerne unterstützen wir Dich hierbei.

Sonstige Einzelanfragen​​

Sonstige Einzelanfragen spielen eine wichtige Rolle für Selbstständige, wenn es um steuerliche Angelegenheiten geht, die nicht in die gängigen Kategorien fallen. Es handelt sich dabei um individuelle Fragen, Anliegen oder besondere Sachverhalte, die spezielle steuerliche Überlegungen erfordern. 

Bei sonstigen Einzelanfragen gibt es verschiedene steuerliche Aspekte, die berücksichtigt werden können. Ein wichtiger Punkt ist die genaue Beschreibung und Dokumentation des Sachverhalts. Selbstständige sollten ihr Anliegen klar und präzise formulieren und alle relevanten Unterlagen, Nachweise oder Berechnungen beifügen, um dem Finanzamt eine fundierte Beurteilung zu ermöglichen. Gerne unterstützen wir Dich hierbei.